Sie sind hier: Home » Historie

Im Jahre 1880 wurde von den kaiserlichen Hofarchitekten Ernst Eberhard von Ihne und Paul Stegmüller im Auftrag des Herzogs Ernst I. von Sachsen-Altenburg der Bau eines neuen repräsentaveren Jagdschlosses in Hummelshain, des heutigen Neuen Jagdschlosses Hummelshain, geplant. Dieses zwischen 1880 und 1885 erbaute Neue Jagdschloss Hummelshain war der letzte Schloss-Neubau in Thüringen und gehört heute neben dem Schloss Kronberg, dem jetzigen Schlosshotel Kronberg / ehemals Schloss Friedrichshof zu den modernsten und schönsten Schlossbauten Deutschlands. Weithin sichtbar und damit erster Blickfang ist der ca. 48 Meter hohe imposante Turm des Schlosses mit seinem umlaufenden Arkadenrundgang und den vier Ecktürmen. 


Erbaut vom Architekten des Kaiser Wilhelms II.

Ernst Eberhard von Ihne (1848-1917) Zu Unrecht wurde Ernst Eberhard von Ihne oft übergangen, wenn von großen deutschen Baumeistern des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts die Rede ist. Dass der am 23. Mai 1848 in Elberfeld geborene und im Jahre 1906 in den Adelsstand erhobene Hofarchitekt Kaiser Wilhelms II. in der Reichshauptstadt so bemerkenswerte Bauten wie das Kaiser-Friedrich-Museum auf der Museumsinsel (das heutige Bodemuseum), die Staatsbibliothek Unter den Linden, den Marstall am Schloßplatz, die Akademie der Künste am Pariser Platz, die Monbijoubrücke, die Bauten der Kaiser-Wilhelms- Gesellschaft in Dahlem, die Architekturen für das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf der Schloßfreiheit sowie in Potsdam den Kaiserbahnhof und vieles andere geschaffen hat und maßgeblich am Umbau des Berliner Schlosses zum repräsentativen kaiserlichen Sitz beteiligt war, wurde erst wieder im Zusammenhang mit seinem 150. Geburtstag 1998 anerkennend erwähnt.

Der erste größere Auftrag kam allerdings nicht von den Hohenzollern, sondern von Herzog Ernst I. von Sachsen-Altenburg (1826-1908), für den Ernst von Ihne zusammen mit Paul Stegmüller, das Neue Jagdschloss Hummelshain bei Kahla in Thüringen baute, das nach einer fünfjährigen Bauzeit schließlich 1885 als letztes Thüringer Residenzschloss fertiggestellt und bezogen wurde.